Hier kommt Klara

Wir alle wollen sie. Wir alle kennen sie. Wir alle streben nach ihr. Klara. Klara ist unsichtbar und doch können wir sie spüren, erforschen und einfordern. Wissen Sie wen ich meine? Klara, Klara Klarheit. Klarheit ist heutzutage ein wichtiges, wenn nicht sogar das wichtigste Element in der Welt der Information und Kommunikation. Leider spielt Klaras böse Schwester auch mit. Die Unklarheit. Sie tummelt sich in den Netzwerken, Medien und in der Sprache. Google, Facebook, Twitter und Co sind ihre Spielfelder. Das Schlimme ist, dass wir oft nicht merken, mit wem wir es zu tun haben. Es liegt an uns herauszufinden, was die Wahrheit ist und was ein Fake.

Was stimmt, was nicht?

Es gibt unzählige Meldungen in den unterschiedlichsten Medien. Ich möchte Ihnen dazu zwei Beispiele nennen. Ein aktuelles Beispiel sind die Meldungen um den neuen Präsidenten der USA. Was ist dran an den ganzen Meldungen? Es ist wirklich schwer, sich hier eine klare Meinung zu bilden. Warum ist das so? Die eigentlichen sachlichen und nüchternen Fakten werden überlagert von viel drumherum. Ein weiteres Beispiel ist die Mondlandung. Hier ranken sich Mythen und Geschichten seit vielen Jahren um dieses Thema. Die einen sagen: „Natürlich waren wir auf dem Mond.“ Die anderen sagen: „Das ist alles inszeniert.“ Wenn man dem Film Transformers glauben mag, dann mussten wir zum Mond fliegen, um außerirdische Raumschiffteile zu bergen.

Der Fakt um den es mir hier geht, ist: Stimmt es oder stimmt es nicht. Wer ist hier am Zug? Die Klarheit oder die Unklarheit. Die Klarheit fragt immer nach dem Sachverhalt und den Fakten. Nicht nach der Meinung. In dem Film Die Matrix sagte Morpheus: „Willkommen in der Wüste der Wirklichkeit.“ Heute ist es echt schwer geworden aus den vielen Informationen zu filtern. Es ist wie eine riesige Wüste aus Informationen und wir suchen nach dem kleinen Sandkorn, der uns die Klarheit und somit die Wahrheit bringt. Es wird uns nicht leicht gemacht. Jedoch tragen wir selbst die Verantwortung dafür, ob wir Klarheit über ein Thema besitzen oder nicht. Wir müssen genau hinsehen, hinhören und recherchieren bevor wir einen Post liken oder kommentieren. Klarheit entsteht nicht durch die Masse von Kommentaren bei Facebook.

Der richtige Weg zur Klarheit?

Was ist der richtige Weg?

Was ist der richtge Weg zur Klahreit und was haben wir davon? Klarheit ermöglicht es uns Fakten von Meinungen zu trennen. Nicht jeder Post in den sozialen Medien ist ein Fakt. Oft sind es tatsächlich nur Meinungen. Es gibt jedoch gute Formate in den Medien, die uns Fakten präsentieren. Wir können uns unsere Meinung selbst bilden. Das ist zum Beispiel die Tagessschau. Zwar trocken und nüchtern, dafür aber gespickt mit gut recherchierten Fakten. Hier wird nichts geschönt. Auch nicht der Wetterbericht. Oft können wir Klara Klarheit und ihre Schwester nicht oder nur schwer unterscheiden. Wir brauchen die Klarheit, um uns eine echte Meinung zu bilden, um glaubwürdig zu sein, um besser zu kommunizieren. Wie können wir das schaffen? Der Kommunikationstrainer Renè Borbonus hat dazu die passende Antwort: „Wir müssen nachdenken, in die Tiefe denken, nach vorn denken, zu Ende denken. Wenn wir Klarheit wollen, dürfen wir nie aufhören nachzudenken.“

Bleiben Sie mutig.

Bild: ©Falk Golinsky